Das kommunale Wahlsystem in Baden-Württemberg

Kumulieren / Panaschieren

Kumulieren, auch Stimmenhäufung oder Häufeln genannt, ist ein Begriff aus dem Wahlrecht.

Bei der Kommunalwahl in Baden-Württemberg ist Kumulieren möglich. Beim Wählen hat der Wähler zwei Möglichkeiten, seine Stimmen für die Gemeinderatswahl zu vergeben:

  1. Der Wähler kreuzt die Listen der CDU an, ohne seine Stimmen explizit bestimmten Kandidaten zu geben. Dann erhält jeder Kandidat auf den CDU-Listen eine Stimme. oder
  2. Der Wähler kann auch mehrere Stimmen für einen Kandidaten abgeben. Dies nennt man kumulieren. Hierbei können jedem Kandidaten 1 bis 3 Stimmen gegeben werden.

Panaschieren:
Der Wähler kann Wahlvorschläge von anderen Listen übernehmen und sie auf die Liste der CDU übertragen. Dabei wird der Bewerber handschriftlich in die Liste der CDU eingetragen. Dieser Vorgang wird Panaschieren genannt.

Sie verschenken Stimmen, wenn Sie weniger als die maximal mögliche Stimmenzahl abgeben.

Schenken Sie den Kandidatinnen und Kandidaten der CDU Ihr Vertrauen!

Die Wahlzettel: So machen Sie Ihre Kreuze richtig

• Trennen Sie den CDU-Stimmzettel von den anderen Stimmzetteln ab.
• Bei der Wahl zum Gemeinderat in Baden-Baden haben Sie insgesamt 40 Stimmen.
• Sie können einer Kandidatin / einem Kandidaten eine, zwei oder bis zu drei Stimmen geben (kumulieren).
• Wenn Sie den Stimmzettel ausgefüllt haben, kontrollieren Sie nochmals, ob Sie insgesamt auch nicht mehr als vierzig Stimmen verteilt haben. Ihr Stimmzettel wäre ansonsten ungültig.
• Nun achten Sie darauf, dass Sie den Stimmzettel für die Gemeinderatswahl nicht versehentlich in den Umschlag für die Ortschaftsratswahl oder in den für die Europawahl legen.

Zum Schluss noch ein Tipp

Wenn Sie neu im Ort sind und noch nicht genügend Kandidatinnen bzw. Kandidaten persönlich kennen, dennoch aber die CDU unterstützen wollen, können Sie die CDU-Stimmzettel auch völlig unverändert abgeben. In diesem Fall erhält jede Kandidatin / jeder Kandidat eine Stimme.